Unternehmen|Sitemap|Impressum
 

Geschichte der Abrechnungssyteme

Home > Unternehmen > Geschichte der Abrechnungssyteme
 
 
 
 
 
 
 
 
Das ein Abrechnungssystem zu den unternehmenskritischen Anwendungen gehört wissen die, die solche Systeme betreiben. Die Komplexität liegt nicht in der reinen mathematischen Anforderung, sondern im Betrieb, in  ihrer Flexibilität und in der optimalen Anpassung an die Geschäftsprozesse.
Maschinelle Abrechnungssysteme im weitesten Sinne gibt es schon seit bald 200 Jahren: Die ersten mechanischen Rechenmaschinen dienten dazu, Werte zu berechnen, die in der Regel Zahlungsströme auslösten.

"Die erste industrielle Herstellung von Rechenmaschinen wurde von einem Bankier und Versicherungskaufmann, Fr. X. Thomas aus Colmar, ab 1824 in die Wege geleitet. Die neuen Statistikmaschinen fanden schnell ihren Weg auch in die Handelshäuser und Wirtschaftsbetriebe, um die gleichartigen Abläufe der Rechnungsführung zu erleichtern... "
( W. de Beauclair in "Rechnen mit Maschinen", 1968).


Der Bedarf an schnellen, flexiblen, günstigen, wartbaren und funktionsreichen Maschinen ist seit dieser Zeit stark gestiegen. Die Geschichte der Entwicklung von Rechenmaschinen, in unserem Sinne die Entwicklung von Abrechnungssystemen, ist faszinierend. Die Entwicklung des Computers als Ablösung der mechanischen Rechenmaschinen wurde jedoch vom Militär betrieben:

"Der bedarf an beträchtlich größeren Rechenleistungen ergab sich besonders für die Ermittlung von Schußtafeln der Ballistik wegen der großen Reichweite der Artillerie und vor allem der Fernraketen. Hierfür wurden während des Krieges die großen Rechenanlagen in den USA gebaut. Sie wurden später nur zögernd für andere wissenschaftliche und gar für kaufmännische Berechnungen eingesetzt. " (W. de Beauclair in  "Rechnen mit Maschinen", 1968)

So waren es die Kaufmänner, die präzise und schnell abrechnen wollten, und das Militär, das präzise schießen wollte, die die Entwicklung massiv beeinflusst haben.  Weit bevor die elektronische Datenverarbeitung ihren Einsatz beim Militär fand, waren mechanische Rechenmaschinen in einer Vielzahl und in einem Variantenreichtum auf dem Markt, dass schon 1925 ein Standardwerk  zu diesem Thema schreibt:

 "Im weiteren Sinne versteht man unter einer >Rechenmaschine< Maschinen, welche sich gleichgut zur Ausführung von Multiplikationen, Divisionen, Additionen und Substraktionen eignen, sowie >Addiermaschinen<, welche gewöhnlich nur für Addition und Substraktion bestimmt sind...Wenn die Addiermaschinen trotzdem eine größere Verbreitung gefunden haben, so ist dies darauf zurückzuführen, daß im kaufmännsichen Leben die Addition eine bedeutende Rolle spielt, viel wichtiger als Multiplizieren und Dividieren. Man denke dabei nur an das Addieren der Zahlenkolonnen in den Geschäftsbüchern der industriellen Unternehmungen, Handelsgesellschafte, Banken usw..."
(Ernst Martin in  "Die Rechenmaschine und ihre Entwicklungsgeschichte", 1925).


Wir beschäftigen uns nun seit über 15 Jahren mit Abrechnungssystemen, also mit dem "ältesten" System das zur Erfindung von Rechenmaschinen führte. Aus diesem Grund ist auch die Geschichte der Rechenmaschinen für uns ein Thema, welche wir durch interessante Ansschauungsstücke aus dem letzten Jahrhundert pflegen.
Wir leben das Thema "billing" in allen Büroräumen und vielen Varianten, mit und für unsere Kunden. Schauen Sie mal vorbei und lassen Sie sich beeindrucken vom Erfindungsreichtum dieser Zeit, und wir zeigen Ihnen die allererste "billing on demand"-Lösung aus den 50-er Jahren...

     


↑ nach oben
Druckerlogo   Druckversion
english